nasse Bücher, Archivalien, Akten, Dokumente aller Art
– das ist eine Katastrophe –

seit 25 Jahren

trockne ich mit meiner großen Gefriertrocknungsanlage
auch diese „Papierschätze“ .

Vom präparierten Fisch zum gefriergetrockneten Buch

Eigentlich bin ich seit 1992
selbstständige Fischpräparatorin in Bremerhaven
und dann kam das Oderhochwasser 1997,
eine Katastrophe ungeahnten Ausmaßes.
Häuser, vor allem Kellerräume liefen innerhalb kürzester Zeit mit Wasser voll.
Helfer aus dem In- und Ausland wussten nicht,
wo sie zuerst helfen sollten.
Das alles am Fernseher mitzubekommen, war für mich ganz schrecklich.
Da ich zu Forschungszwecken schon unterschiedliche Materialien in meiner Trocknungsanlage gefriergetrocknet hatte, stand mein Entschluss fest:
Ich helfe auch und gefriertrockne nasse, wertvolle Bücher.

Ich habe alles stehen und liegen lassen und angefangen zu telefonieren.
Für die, die jünger sind: das war die Zeit als Handys noch Knöpfe hatten und zum Aufklappen waren – und wichtig: noch nicht jeder hatte eins.
Das World Wide Web stand noch in den Kinderschuhen.
Die sehr dicke Buchvariante von google war „Wer liefert Was?“

Und dann kann tatsächlich dieser Anruf. Der erste, der mich dann ganz ungläubig fragte: „Ich bin ganz verzweifelt, meine wunderschönen alten Bücher sind nass, stimmt das, dass Sie mir da vielleicht helfen können?“

Meine Antwort: “ Ja, ich versuche das.“
Seitdem helfe ich mit meiner Anlage aus und forsche zusätzlich mit unterschiedlichen Flüssigkeiten, Liegezeiten im Wasser und verschiedenen Umverpackungen als Schutz, sowie deren Auswirkung auf das Papier.

Im Laufe der Jahrhunderte hat sich in der Papierherstellung einiges verändert.
Um ein realistisches Ergebnis zu erhalten, habe ich mit diesem
alten Notenbuch von 1901 diese Dokumentation gemacht.

Test mit einem sehr alten Notenbuch von 1901
gefrorenes Buch für die Trocknung vorbereitet
Notenbuch nach der Gefriertrocknung
ein wiedergefundener alter Bücherschatz vom AWI-Bremerhaven,
im gefrorenen Zustand in der Kühltruhe
– vor der Gefriertrocknung –

Archiv für deutsche Polarforschung/Alfred-Wegener-Institut,
FE 2, Akzessionsnr. 2020/052

ein Fangbuch nach der Gefriertrocknung
hierbei handelt es sich um sehr alte Fangbücher,
in denen der Fischbestand an bestimmten Stellen in der Nordsee handschriftlich festgehalten wurde
nach der Gefriertrocknung
ein Fangbuch nach der Gefriertrocknung
feuchtgewordene Bücher haben die Tendenz, beim Lufttrocknen
zusammenzukleben –
Gefriertrocknung ist super geeignet um die Feuchtigkeit zu entziehen und
die Bücher wieder lesbar zu machen
ein Fangbuch nach der Gefriertrocknung,
die uralten handschriftlichen Inhalte sind alle wieder lesbar
und können wissenschaftlich ausgewertet werden
In diese große Röhre passen eine hohe Stückzahl an nassgewordenen Büchern, Dokumenten oder Archivalien aller Art.
Normalerweise gefriertrockne ich in der Kammer meine präparierten Fische.

Presse
Unsere Frau der Woche: Anja Kempf



Kempf Präparationstechnik
Gefriertrocknung
Bremerhaven
0471 – 77382